Donnerstag, 4. April 2013

Veganer Hefezopf

Auch wenn das Ganze ziemlich schwierig aussieht ist Hefezopf machen ziemlich easy. Und das auch noch ohne Tiere drin. Deshalb verspreche ich euch heute ein Rezept, dass garantiert idiotensicher ist!

Veganer Hefezopf

All you need:

- 500 Gramm Mehl
- 90 Gramm Zucker
- Eine ordentliche Prise Salz
- 40g Frischhefe (in Deutschland ein Päckchen)
- 80 Gramm Alsan (oder eine andere milchfreie Margarine)
- 250ml Soja-Hafer-Whatever-you-like Milch (Ich nehme Soja!)

Zuckerguß:
- Zitronensaft (gern auch der fertige)
- Puderzucker
(beides nach Gefühl)

So geht's!

Phase 1: Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel schmeißen und mischen. Danach die Sojamilch auf dem Herd lauwarm erwärmen und in einer Schüssel mit der zerbröselten Hefe mischen und gut auflösen. Die Margarine sollte entweder zimmerwarm sein (also richtig matschig) oder ihr schmeißt sie mit in den Topf beim erwärmen der Sojamilch.
Dann alle Zutaten mit dem Handrührer kneten.

Phase 2: In Teigklumpen in einer Schüssel setzen und die Schüssel mit Klarsichtfolie abdecken. Du hast keine? Dann bedecke den Teigklumpen dünn mit Mehl!
"Stelle den Teig an einen warmen Ort." Der Mist steht in jedem Rezept, aber ich finde das ungenau. Ich stelle immer meinen Ofen an - so ni-ni-niedrig wie möglich (da wo es noch nicht mal Temperaturzahlen gibt). Das ergibt einen warmen, keinen heissen Ort. Dort lässt du deinen Teig 45min stehen.
Manche empfehlen die Heizung als warmen Ort, aber ich putze nie meine Heizung und finde das etwas ... naja.

Phase 3: Ofen auf, Teigklumpen raus auf eine glatte Fläche (Mehl hab ich nicht gebraucht). Den Ofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Währenddessen machst du drei (oder mehr) lange Würste, je nachdem wie dein Zopf mal werden soll. Ich kann gerade mal drei Stränge flechten, aber wer posen will hat hier die Chance.

Phase 4: Lege deinen geflochtenen Zopf aufs Backblech und lasse das Blech oben auf dem Ofen stehen (etwa 20min, der Zopf sollte deutlich größer werden!). Damit ein "warmer Ort" entsteht mache ich kurz alle Herdplatten auf Stufe 1 an (und dann schnell wieder aus).

Phase 5: Bestreiche deinen Zopf mit Sojamilch (oder -sahne), wenn du es etwas brauner willst nimm gesüßte Milch oder rühr Puderzucker rein). Jetzt nur noch das Backblech auf die mittlere Schiene schieben und etwa 25min backen.

Phase 6: Vorsichtig rausnehmen, wenn der Laib goldbraun ist. Auskühlen lassen und wenn er so lauwarm/mittelwarm mit Zuckerglasur betröpfeln.

Und jetzt holt die Marmelade/Fakenutella/Erdnussbutter aus dem Schrank und ab geht's!!!
Ich hoffe das war Idiotensicher. :)

Kommentare:

  1. AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH DU BIST WIEDER DA!!! :D

    Freude, pure Freude! :D Ich freu mich, endlich wieder von dir zu lesen. Wie ist es dir denn so ergangen, in der letzten Zeit?

    LG! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine Liebe!

      Ja, es ist ziemlich ruhig geworden um mich in letzter Zeit. Ich bin mittlerweile nach Schweden gezogen, wo ich mit meinem Freund wohne und es geht mir sehr gut. Zwischenzeitlich hatte ich ehrlich gesagt auch Probleme mit dem Veganismus, genauer gesagt eine Affäre mit Käse, doch ich hoffe, dass ich von 90% vegan wieder auf die 100% komme. :)

      Wie läuft es bei dir?
      Ich muss mich erstmal wieder zurechtfinden und werde mir heute erstmal wieder deinen Blog reinziehen.

      Dicker Kuss!
      Sherry

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja, jetzt habe ich etwas mehr Zeit und ganz viele Rezepte zu teilen! :)
      Merci! <3

      Löschen
  3. Der ist soo lecker, ich habe noch keinen so leckeren Zopf gegessen, auch unvegane nicht!! DAnke auch für die lustige Beschreibung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das nette Feedback, ist auch einer meiner Favoriten! :)

      Löschen
  4. I just tried this, but something went wrong with my oven, and instead of just rising, it baked and got ridiculously hot at what was supposed to be 30°C :/ But i tried a bit and it was super yummy so I shall try again very soon and find another place to let it rise!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey there!
      Some ovens are actually quite hard to handle and regulate on low temp. in summer a window bench works just fine! :-)

      Löschen
  5. Hey ;)
    Auf der Suche nach einem veganen Hefezopf, bin ich hier gelandet und muss sagen, dein Rezept spricht mich am meisten an!
    Voll die schöne Seite auch.
    Liebe Grüße
    Chiny

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Sherry,
    ich habe deinen Hefezopf an Ostern gebacken und bin total begeistert: So einfach und so lecker!
    Meine nicht-vegane Familie fand ihn so lecker, dass meine Mutter sogar meinte, dass vielleicht alle Veganer werden. ;-)
    Vielen lieben Dank für das Rezept!
    ♥, Lilli
    lillijoie.bolgspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, hey!
      Vielen lieben Dank für dein nettes Feedback, Ostern ist super für Hefezopf :)
      Wenn die Muddi dann noch an Bord ist umso besser!

      Löschen
  7. Hey Sherry, ich hab zu Ostern dein Rezept probiert und es ist super lecker geworden. Leider habe ich noch keine Küchenwaage und hab die Zutaten deshalb mit einem Esslöffel und einer regulären Tasse abgemessen :D Ich hab es also nur so pimaldaumen gemacht und deshalb deinen Beitrag als Rezeptquelle verlinkt ;) Liebe Grüße, Luu (hier: http://glueckskindsucht.blogspot.de/2014/05/cranberry-hefezopf.html)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luu!
      Vielen Dank für dein nettes Feedback, das mit den Cranberries klingt super, das werde ich demnächst mal testen! :-)

      Löschen
  8. Hallo. Ach das hört sich alles so toll an, aber bei mir klappt es scheinbar nicht. Ich backe ihn grade und er geht leider gar nicht auf... gleich muss er in den Ofen...vielleicht tut sich dann noch was :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje! Manchmal ist die Hefe alt (bei frischhefe leider manchmal nicht richtig gekühlt worden). Oder hats du trockenhefe verwendet? damit hab ich leider eher schlechte erfahrungen gemacht. Ich hoffe er wird noch, bei mir wurde er gigantisch :)

      Löschen
  9. Hallo Sherry, dein Rezept hört sich echt gut an, ich möchte es dieses Wochenende probieren. Eine Frage hab ich jedoch: hält das alles zusammen ohne Eier und ohne Eiersatz? Die sind doch normalerweise das Bindemittel oder nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia! Also ich hab da wirklich nicht getrickst, die Konsistenz vom Zopf hat sich vom original wirklich nicht unterschieden - also ist nicht beim schneiden auseinander gefallen. Lass mich wissen wie es geworden ist :)

      Löschen
  10. geht das auch mit öl statt margarine?

    AntwortenLöschen
  11. Super Rezept, vielen Dank! Meins habe ich fast komplett zuckerfrei gehalten: http://vegaliferocks.de/veganer-hefezopf-osterbrot/ LG melanie

    AntwortenLöschen

Seiten

Follower