Dienstag, 19. Juni 2012

Unglaublich leckere Zwiebelmuffins

Ja, ich lebe noch. Gerade so.

Kommt es mir nur so vor oder ist es bei meinen Blogpartnern auch etwas ruhiger geworden?
Bei mir liegt's nicht daran, dass ich euch nicht mehr liebe - ich finde euch alle immer noch absolut sexy, keine Sorge. Ich hatte einfach Stress, da blieb das posten leider aus. Die Küche wird natürlich dennoch demoliert, deswegen beginnen wir heute mal mit einen ultraleckeren Rezept, dass ich von irgendeinem alten Backbuch veganisiert habe. NOM!

Wer sagt, dass Muffins süß sein müssen?
All you need:

200g Weizenmehl
ca. 50ml Sojamilch
1-2 Zwiebeln
150g Alsan oder eine andere Pflanzenmargarine
Etwas Öl zum anbraten
Backpulver
Salz, Pfeffer, etwas Chilli

So geht's!

In einer Pfanne die kleingeschnittene Zwiebel anbraten bis sie glasig ist. In der Zeit alle Zutaten zu einem homogenen Teil vermischen. dann das noch heisse Zwiebelzeugs darübergeben, gut vermischen und in eine gut gefettete Muffinform geben. Funktioniert super ohne Förmchen! Gut würzen nicht vergessen!

Perfekt für unterwegs und auf Partys :)

Ach, und wenn ihr danach was leckeres trinken möchtet, schmeißt 'ne Zitrone, 1 Honigmelone und 1 Apfel in den Entsafter und heraus kommt diese obergeile Sache:

Omnomnomnomnom.

Kommentare:

  1. Das Gefühl habe ich leider auch! Was ist denn aus dem tollen Blog von Elle geworden? (http://madame-veggielife.blogspot.de/)

    Die Zwiebelmuffins hören sich übrigens supertoll an!! Und so easy zu machen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, weiß nicht, ich muss die Elle mal fragen.
      Vielleicht hat ihr "Rückfall" dazu geführt, dass sie nicht mehr bloggen möchte? Schade wäre es drum.

      Aber auf dich und Mary ist definitiv Verlass :-)

      Bei mir wirds jetzt bald wieder bunter, ich hab noch soooo viele Rezepte hier. Außerdem muss ich die Gewinner des Gewinnspiels noch nachbacken :)

      Löschen
  2. Sieht voll gut aus! Mach ich die Tage mal. Ich liebe Zwiebeln und Muffins, also vereint muss das ja der Hammer sein! :)

    lg Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag deftiges ohnehin sehr gern, ich war überrascht, dass 'ne Muffinsform für sowas zu gebrauchen ist ;)

      Löschen
  3. ich bin gerade dabei die Zwiebelmuffins für eine Geb-Feier morgen zu machen.
    Klasse Idee =) danke dafür!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab tatsächlich bisher noch nie "salzige" Muffins gegessen. :O Die sehen aber toll aus, vielleicht wag ich mich mal da dran :)
    Hat man danach eigentlich Mundgerucht, oder hält sich das noch in Grenzen? :D Zwiebeln sind da ja echt fies^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, man kann ja sogar noch Knobi mit reinmachen...
      Ich bin da immer besonders rücksichtsvoll, haha. ;)

      Aber ich glaub, da die Zwiebeln nur glasig gebraten werden, gehts eigentlich ;)

      Löschen
  5. Das klingt ja superlecker. Habe mir gerade das Rezept aufgeschrieben und werde gleich den Teig vorbereiten und morgen früh frisch backen. Mein Freund und ich sind nämlich zum Geburtstag meiner Tante eingeladen und da wird leider gegrillt. Zum Glück hab ich mich bereiterklärt ein paar Sachen vorzubereiten und im besten Fall fressen sich alle so mit den veganen Köstlichkeiten voll, dass kein Platz mehr für Fleisch ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch immer meine Mission beim Grillen!
      hat auch schonmal geklappt... ;)

      Löschen
  6. Wie lange und bei welcher Temperatur muss man die denn backen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch sorry, bei 175 Grad etwa 20min :)

      Löschen
    2. Hm, als irgendwie sind die bei mir voll trocken geworden... Kann aber auch daran liegen, dass ich sie in Papierförmchen gebacken hab. Egal, die Johannisbeermuffins sind der Hit geworden! Geiler Scheiß... :D

      Löschen
  7. Hallo und vielen Dank für dieses tolle Rezept! Habe sie gebacken und etwas abgewandelt, quasi als "Resteverwertungs-Muffins" gemacht. Zu den Zwiebeln habe ich wie empfohlen ;-) eine Knoblauchzehe dazugetan, plus einen TL getrockneten Rosmarin mit angeschwitzt. Statt Pflanzenmilch hatte ich noch einen großen Löffel Seidentofu und einen Schuss Sojasahne da. Noch ein paar EL Wasser dazu und das Ganze mit einer kleinen handvoll Wilmersburger Pizzaschmelz abgerundet - wow! Was für geile Muffins, perfekte Konsistenz, zwar nicht sehr "hoch" trotz Backpulver, aber liegt wohl an den schweren Zutaten die ich mit rein habe. Und dann haben die 30 Minuten gebraucht. LECKER!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi :)

      Ja, generell sind Sie etwas schwerer. Ich finde, dass man Sie am besten aufschneidet und mit Tofusalami isst :) Deine Version klingt super, das werde ich mal testen! Und danke für dein Feedback!

      Löschen
  8. Hallo Sherry, ich habe leider keine Form, was empfehlst du? kann man einfach Kugeln machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Also man kann sicher versuchen das auch einfach so zu backen, die werden dann sicher ein wenig wie Foccachias, auch nicht schlecht :)

      Löschen

Seiten

Follower