Montag, 26. März 2012

Wooohoo, Cupcake-Invasion!

Also, so langsam isser ja da, der Frühling. Ich hoffe ihr, meine Veganen Mitstreiter, ladet auch fleißig euren Vitamin D Haushalt auf? Damit will ich eigentlich nur sagen: Geht in die Sonne, trinkt ein schönes gezapftes und lasst es euch gut gehen. Im Gegensatz zu mir, denn ich muss gleich zum Zahnarzt. :-(

Diese Woche gab es allerhand leckeres, das will ich euch natürlich nicht vorenthalten!

Apple-Cinnamon-Cupcakes mit Blueberryfrosting

Ich habe mich endlich überwunden eine von diesen sinnlosen Minicupcakeformen zu kaufen :) Die Cupcakes sind etwa 1/3 so groß wie normale und sind "mit einem Happs" im Mund!

Minicupcakes
 Natürlich musste ich auch die ein oder andere größere Version machen.
Eine Freundin von mir hatte Geburtstag und bekam die passenden Törtchen.

Das Rezept für den Teig habe ich schonmal gemacht,
ihr findet es hier:
http://thevegansdoitbetter.blogspot.de/2012/02/cupcakes-ready-to-rock-your-kitchen.html


 Für das Frosting habe ich etwas Hulula aufgeschlagen, Puderzucker und Sahnesteif dazugegeben. Abgetropfte Heidelbeeren geben den Geschmack. Richtig lecker wird es, wenn ihr Puderzucker, Zitronensaft und Lebensmittelfarbe zu einer Glasur mischt.
Welche Lebensmittelfarbe in Deutschland vegan ist, weiß ich leider nicht, ich hab meine aus den USA.


Keinen Bock auf was Süßes?
Ich hab allerhand leckeres am Start!!!

Die kotzende Paprika
[Paprikaschoten mit Feldsalat, Kartoffeldressing und "Chicken"süßsauer (Das heisst so bei Vantastic Foods)]

Auf der Veggie World habe ich einige fleischige Sachen gekauft, leider sind nicht alle so geil wie ich dachte. Das Fakefleischzeugs in diesem Fall schmeckt zwar super, ist aber mit 5 Euro eher was besonderes.
Da mein Freund jedoch durchdreht, weil ich wie ein Pirat seit meinem Vegan-werden den Kühlschrank besetze, habe ich beschlossen den ganzen Kram mal zu verarbeiten und dann bei Seitan und Tofu zu bleiben.
Die Paprika hat ihr Erbrechen gut überstanden.

So geht's:
12 Std. vorher Bohnen (Buntes Potpourri, Alnatura) in Wasser einweichen. Am nächsten Tag 60min kochen.
Stellt euch eure Soße nach Geschmack zusammen (bei waren es Sauce Hollandaise und Bolognese Reste), füllt die Paprika mit allem was ihr gern esst und schiebt das Teil in einer Auflaufform für 45min in den Ofen.

Für das Kartoffeldressing zerstampft ihr eine Kartoffel, die ihr evtl. vom Vortag übrig habt und mischt sie mit Sojasahne, veganem Essig (Rapunzel), Salz, Pfeffer und Basilikum, schmeckt supercremig! :)

Der Klassiker: Spargel mit Sauce Hollandaise

Noch keine Saison, trotzdem Bock drauf.
Ich möchte keinen importierten Spargel futtern, deshalb greife ich ausserhalb der Saison öfter mal zum Glas. Da muss man immerhin nicht schälen :)

Die Sauce Hollandaise ist absolut idiotensicher und nur schwer vom Original zu unterscheiden:

Ich hoffe doch, ich hab euch jetzt alle geil auf's Essen gemacht :-)

1 Kommentar:

Seiten

Follower