Samstag, 11. Februar 2012

'Fisch'steaks, Frischkäse und zu viel Vodka

Ich schreibe euch heute als Katerleiche und bitte euch diesen Artikel nicht laut vorzulesen, denn laute Geräusche vertrage ich gerade nicht... :) Ich arbeite in einem Club und an guten Abenden lassen es eben nicht nur die Gäste krachen!

Bevor ich meine Seele an den Zapfhahn verkauft habe gab es gestern bei mir Folgendes:

"Fischsteaks" mit selbstgemachtem Frischkäse


So sah das vollendete Werk aus!
Step 1: Frischkäse selbst machen


Der gekaufte Frischkäse war bei mir leider bisher immer ein Fail, deshalb dachte ich ich mache ihn einfach mal selbst. Es macht riesigen Spaß und man kann damit angeben! 2 Tassen Soja Milch (bei mir geht nichts über Alprosoya) mit etwa 3 Löffeln Zitronensaft aufkochen und etwa eine Minute köcheln lassen. Den Topf von Herd nehmen und etwa eine Stunde stehen lassen. Ein Sieb mit einem Handtuch auskleiden (am besten das, womit ihr gerade die halbe Wohnung geputzt habt). Topfinhalt hineinschütten.

Sollte dann in etwa so aussehen...
Etwas vor sich hintropfen lassen und dann mit dem Tuch einen Ball formen und vorsichtig das Wasser hinausdrücken.  Den Inhalt des Handtuches dann in eine Schüssel geben und nach Lust und Laune würzen. Am Besten eignen sich Frühlingszwiebeln und Dill, aber ich hatte nichts davon da :)

Tadaaaaaaaaa!
Step 2: Zubereiten

Die Fischsteaks habe ich bei veganic.de bestellt, meinem Lieblingsonlineshop. Ich hatte sie noch nie probiert und bin echt pingelig mit diesen "schmeckt wie"-Produkten.


Ich habe sie zusammen mit Zwiebeln angebraten, Kartoffeln gekocht und einen Klecks vegane Remoulade dazugegeben. Frischkäse auf die Kartoffeln und zack, hat man was deftiges auf dem Tisch. :)
Mein Fazit: Die Fischsteaks waren lecker - nichts was ich jetzt jeden Tag essen will - aber der leicht fischige Geschmack entsteht durch die Algen, die ihr drumherum seht. Das Bratverhalten war super, sie blieben saftig. Die Packung ist ziemlich groß, ich denke ich werde mich damit noch an einer veganen Paella versuchen, um den Resten gerecht zu werden.

Übrigens schmeckte das hier auch super:
Bulgur mit Kohlrabi in Mehlsoße


Perfekt um das deftige Fischsteak abzubauen! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Seiten

Follower